99,6 % aller Unternehmen in Österreich sind KMU. Diese Betriebe müssen fit für neue Geschäftsmodelle und Technologien sein. Österreichische KMU können sich je nach Anforderung bzw. Vorraussetzung verschiedener Förderschienen bedienen.

  • KMU-E-Commerce
    Es werden 30% der förderbaren Kosten übernommen
    Zuschuss schon ab EUR 2.000,--
  • Digi4KMU
    Beratungsleistungen bis EUR 3.300,--
    Konzepterstellung und Umsetzung mit bis zu 25.000 Euro
  • KMU DIGITAL
    Status- und Potenzialanalysen – 80 % Zuschuss
    Strategieberatung – 50 % Zuschuss
    Umsetzung – 30 % Förderbonus

Seit 8. September 2020 Förderung „KMU-E-Commerce"

✓ 30% der förderbaren Kosten
✓ ab € 2.000,-- Projektsumme

Seit 8. September 2020 kann über das austria wirtschaftsservice (aws) die neue Förderung „KMU-E-Commerce“ beantragt werden.

Förderung „KMU-E-Commerce“ 

Es wird die Umsetzung von E-Commerce-Projekten wie zum Beispiel den Aufbau einer professionellen Internetpräsenz, die Einführung und Ausbau von Online oder Maßnahmen gefördert! Auch der Bereich IT-Security ist ein Teil dieser Fördermaßnahme. 

Wie bei KMU-Digital 2.1 werden auch hier E-Commerce-Projekte unterstützt. Es werden 30% der förderbaren Kosten übernommen. Allerdings beträgt bei KMU-E-Commerce der max. Zuschuss: 30.000 Euro und die förderbaren Kosten dürfen einen Betrag in Höhe von 2.000 Euro nicht unterschreiten und einen Betrag von 100.000 Euro nicht übersteigen.

Nur aktivierungspflichtige Neuinvestitionen (materielle und immaterielle Investitionen) sowie damit einhergehende Leistungen externer Anbieter (z.B. Programmiertätigkeiten, (Cloud-)Softwarelizenzen), die in direktem Zusammenhang mit dem Investitionsprojekt stehen, werden gefördert.

Infos zu KMU-E-Commerce

DIGI4KMU

✓ Förderung bei Beratungen bis € 3.300,-
✓ Konzepterstellung und Umsetzung bis € 25.00,-

Bei der 11. Regionalveranstaltung der Initiative Wirtschaft 4.0 wurde das Förderpaket digi4KMU vorgestellt. Entwickelt wurde es von Wirtschaftskammer NÖ, Land NÖ und Industriellenvereinigung NÖ. Zentraler Inhalt sind die drei Förderschienen „digi Assistent“, „digi Konzept“ und „digi Investition“, die Unternehmen bei der Umsetzung von Digitalisierungsprojekten zur Seite stehen. Dabei werden Beratungsleistungen im Ausmaß von maximal 60 Stunden (bis 3.300 Euro), sowie Konzepterstellung und Umsetzung mit bis zu 25.000 Euro gefördert. 

Der „digi Assistent“ wird über TIP – Technologie- und InnovationsPartner, eine gemeinsame Initiative des Landes und der Wirtschaftskammer NÖ, abgewickelt.
„digi Konzept“ und „digi Investition“ sind über das Land NÖ bzw. digi Investition über NÖBEG einzureichen. 

➔ TIPP: Erfahrungsgemäß empfiehlt es direkt mit der zuständigen Ansprechperson in Kontakt zu treten.

Infos zu digi4KMU

KMU-Digital Beratungs- und Umsetzungsförderung

In Kooperation mit der Wirtschaftskammer Österreich werden österreichische Unternehmen dabei unterstützt, die Chancen der Digitalisierung zu nutzen und Herausforderungen zu meistern.

KMU BERATUNG

Die Beratung erfolgt durch zertifizierte Expertinnen und Experten zu unterschiedlichen Schwerpunkten/Themen.

✓ Status- und Potenzialanalysen – 80 % Zuschuss 
✓ Strategieberatung – 50 % Zuschuss
✓ Umsetzung – 30 % Förderbonus

Status- und Potenzialanalysen – 80 % Zuschuss

Hier wird der Ist-Zustande im Bereich der Digitalisierung erfasst. Die Kosten dafür werden zu 80 % gefördert (max. 400 € pro gewähltem Tool). Es werden drei unterschiedliche Tools gefördert:

  • Potenzialanalyse im Bereich Geschäftsmodelle und Geschäftsprozesse:
    Analyse der allgemeinen digitalen Trends, Chancen und Risiken für das eigene Unternehmen.
    ➔ Sie erarbeiten, gemeinsam mit der Beraterin/dem Berater, einen strukturierten Überblick über Chancen und Risiken der für Sie wichtigsten Trends sowie einen groben Plan für eine mögliche Umsetzung.
  • Statusanalyse im Bereich E-Commerce und Online-Marketing:
    Sie erhalten eine Statusanalyse Ihrer bisherigen E-Commerce-Aktivitäten.
    ➔ Danach schlägt Ihnen Ihre Beraterin/Ihr Berater, anhand eines vom Österreichischen E-Commerce-Gütezeichen erarbeiteten Kataloges, Verbesserungsmöglichkeiten für Ihr Unternehmen vor.
  • Statusanalyse im Bereich IT- und Cybersecurity:
    Sie erhalten einen Überblick über die wichtigsten ➔ Maßnahmen zur Förderung der IT-Sicherheit in Ihrem Unternehmen. Dafür wird ein standardisierter Prüfkatalog benutzt.

Strategieberatung – 50 % Zuschuss

Die Toolbox "Strategieberatung" erleichtert KMU den Zugang zu individueller, themenspezifischer und systematischer Beratung im Bereich der Strategiefindung. Eine zertifizierte Beraterin/ein zertifizierter Berater hilft Ihnen beim Start des Veränderungs- und Umsetzungsprozesses in Ihrem Unternehmen. Die Kosten werden zu 50 % gefördert (max. 1.000 € pro gewähltem Tool). Folgende Tools werden gefördert:

  • Beratung im Bereich Geschäftsmodelle und Geschäftsprozesse:
    Die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen aber auch die Erneuerung von Geschäftsprozessen unter Berücksichtigung des Datenschutzes bis hin zur Logistik – in diesem Arbeitsfeld stecken viele Themen.
  • Beratung im Bereich E-Commerce und Online-Marketing:
    Im Mittelpunkt dieser Beratung stehen der elektronische Verkauf und das elektronische Marketing. Es werden konkrete Schritte und Aktionen geplant, eine Strategie erarbeitet und Hilfe bei der Entscheidungsfindung angeboten.
  • Beratung im Bereich IT-Security:
    Hier werden Lücken und Verbesserungspotenziale analysiert und konkrete Maßnahmen gegen Datenverlust, Sicherheitslücken und Sicherheitsschwachstellen geplant. Auch die Umsetzung des Datenschutzes wird evaluiert. Es werden die richtigen Instrumente zur Verbesserung der Ist-Situation gefunden und die entsprechenden Schritte geplant. 
  • Beratung im Bereich Digitale Verwaltung:
    Die Automatisierung von Verwaltungsabläufen innerhalb der Betriebe steht hier im Fokus. Beispiele dafür sind die Verwendung von digitalen, strukturierten Rechnungen, elektronische Beschaffungsvorgänge, elektronische Zustellung oder das Unternehmensserviceportal. Dieser Schwerpunkt soll das Wissen über die Einführung und innerbetriebliche Änderung im Zusammenhang mit der digitalen Verwaltung stärken.

Umsetzung – 30 % Förderbonus

Erfüllt ein KMU alle nötigen Voraussetzungen, werden Projekte mit 30% auf die förderbaren Kosten unterstützt.

VORAUSSETZUNGEN

  • vorheriger Abschluss einer geförderten Status- und Potentialanalyse oder einer geförderten Strategieberatung
  • Ergebnis der Beratung (Beratungsbericht) samt Auszahlungsbestätigung der Förderung aus KMU.DIGITAL
  • Einhaltung der de-minimis Vorgaben
  • Erfüllung der KMU Kriterien
  • vollständig ausgefülltes Webantragsformular im Zuge der Einreichung über das digitale Einreichportal
  • Aufstellung der Kosten
  • Gefördert werden nur Projekte mit förderbaren Kosten von mind. €5.000 bis max. €20.000 (exkl. USt).

Neuinvestitionen in den folgenden Bereichen werden gefördert (Beispiel):

  • Einführung/Verbesserung von E-Commerce und Online Marketing (reine Onlinemarketingausgaben sind Betriebsausgaben, nicht aktivierungspflichtig und somit nicht förderbar!),
  • Digitalisierung der Geschäftsprozesse, Schaffung von Netzwerken, IoT Verknüpfungen und Prozessverbesserung (z.B. Fernwartung, Machine communication, etc.) 
  • Digitale Transformation des Verkaufs-/Vertriebsprozesses;
  • Einführung/Weiterentwicklung digitaler B2B/B2C-Anwendungen; 
  • Einführung/Verbesserung der IT-Sicherheit,
  • IT-Security-Maßnahmen; Aufbau Informationssicherheitsmanagement (inkl. Datenschutz), Investitionen in die IT-Sicherheit, inkl. Firewall und Virenschutzprogramme gefördert, sofern erstmalig

Details zu förderungsfähigen und nicht förderungsfähigen Kosten entnehmen Sie den KMU DIGITAL Förderrichtlinien.

Infos zu KMU Digital