Kosten einer Website

Die Kosten einer Website hängen von vielen Faktoren ab. Wir versuchen möglichst genau zu erklären, wie diese Faktoren zusammenhängen, damit Sie wissen,

  • mit welchen Kosten Sie rechnen müssen und
  • wie Sie diese selbst beeinflussen können.

CMS: Basis Kosten 0,- Euro

Als Basis für die Webseite verwenden wir Joomla ein Open Source CMS (= Content-Management-System), auf das wir uns seit 2010 ausschließlich spezialisiert haben!

Joomla selbst ist kostenlos und frei im Internet verfügbar, wie viele andere Open Source Systeme. D.h. für die Software selbst entstehen keine Kosten.

Joomla bietet als Content-Management-System eine solide Basis mit vielen Standardfunktionen wie Beiträge, Schlagworte, Menüs, Benutzerberechtigungen, Mehrsprachigkeit, Kontakte, ein flexibles Modul- und Plugin-System, ...

Das CMS selbst ist also das „Betriebssystem“ der Webseite, ähnlich wie bei einem Computer bei dem Windows, macOS/OS X oder Linux das Betriebssystem ist. Bei einem Computer gibt es auch Zusatzsoftware wie Office-Programme, Foto-Apps, oder Datenbankprogramme. Bei einer Webseite gibt es Erweiterungen (s.u.) für unterschiedliche Funktionen.

CMS: Installation und Einrichtung

Die Installation und Einrichtung von einem CMS ist sehr gut planbar. In dieser Projektposition sind die Standardeinrichtung inkl. Menüpunkte, bereits vorhandener Texte und Bilder, technische Suchmaschinenoptimierung und ein einfaches Template enthalten.

Dieses Standardpaket ohne Erweiterungen kostet ab 1.200,- Euro.

Erweiterungen

Preise von Erweiterungen

Eine Website kann

  • Newsletter-Abonnent*innen generieren,
  • Produkte online verkaufen,
  • Online-Trainings anbieten,
  • e-Books als PDF verkaufen,
  • Mitgliedsbeiträge abwickeln,
  • Kontakte (sogenannte Leads) über ein Formular generieren,
  • eine Intranet-Lösung anbieten, …
  • und vieles mehr.

Je nach Funktionsumfang können fertige Erweiterungen für diese Anforderungen verwendet, angepasst und kombiniert werden. Die Erweiterungen kosten meist zwischen 30 und 80 Euro jährlich. Als professionelle Agentur wissen wir, welche Erweiterungen für welche Ziele am besten geeignet sind, wir haben schon viele verschiedene ausprobiert, getestet und erfolgreich bei Kund*innen im Einsatz.

Die Installation und Einrichtung einer einfachen Komponente in Joomla sowie die Anpassung an das Design der Webseite startet bei 400,- Euro, bei umfangreicheren ab 1.000,- Euro. Ein Online-Shop kostet ab 2.000,- Euro.

Erweiterung programmieren

Wenn keine passende Erweiterung im Extension-Directory vorhanden ist, gibt es die Möglichkeiten eine Erweiterung/Komponente zu programmieren.

  • Der Vorteil einer Individual-Anpassung ist, dass diese für die speziellen Anforderungen im Projekt umgesetzt wird und somit perfekt den Prozess im eigenen Unternehmen unterstützt.
  • Der Nachteil sind höhere Kosten (ab 2.000 Euro) und ein längerer Entwicklungsprozess (ca. 1 Monat).

Kleinere Funktionen und Zusatz-Aufgaben werden in Joomla mit Plugins umgesetzt. Plugins decken oft automatische Aufgaben ab, die im Hintergrund laufen, z.B. beim Speichern eines Beitrags wird ein zusätzliches Datumsfeld aktualisiert.

Dieser Plugin-Code kann von erfahrenen Programmierer*innen in wenigen Stunden umgesetzt werden. Die Kosten bewegen sich im Bereich von 100 bis 500 Euro, bei komplexeren Anforderungen auch darüber.

Neuinstallation, Relaunch oder Update

Ein weiterer Faktor für die Kosten einer Webseite ist die Art des Projekts:

  • Bei einer Neuinstallation wird eine komplett neue Webseite meist auch mit einer neuen Domain eingerichtet. Die Kosten sind anhand eines Konzepts bzw. Lastenhefts gut planbar (siehe Punkt „CMS: Installation und Einrichtung) – ab 1.200,- Euro.
  • Bei einem Relaunch wird eine bereits vorhandene Webseite z.B. auf ein anderes System umgestellt. Vor dem Projektstart muss eine genaue Bestandsanalyse Zusätzlich zur Einrichtung des neuen Systems werden meist bestehende Daten importiert. Suchmaschinenoptimierung ist bei einem Relaunch eine wichtige Projektposition, da die Position im Google-Ranking gehalten werden muss. Nach dem Go-Live ist hier ein Monitoring der Umstellung zwingend erforderlich. – ab 1.200,- Euro plus Monitoring für mind. 3 Monate plus Import
  • Bei einem Update von einer älteren Version werden die bestehenden Daten über Update-Routinen in die aktuelle Version übernommen. Neben neuen Zusatzanforderungen ist bei einem Update-Projekt meist das Template eine umfangreiche Projektposition. Probleme im Update-Prozess sind nicht immer vorhersehbar und können eine unbekannte Größe darstellen. Aus diesem Grund sind hier ebenfalls eine Bestandsanalyse vor Projektbeginn und ein Monitoring nach Go-Live unerlässlich. – ab 800,- Euro (abhängig von Version) plus Monitoring für mind. 3 Monate

Je nach Projektart setzen sich die Angebotspositionen zusammen. Wenn bereits im Vorfeld geklärt wird, welche Daten z.B. bei einem Relaunch nicht mehr benötigt werden, kann dies die Projektkosten deutlich reduzieren. Oft kann ein manuelles Kopieren von Daten auf Auftraggeberseite ebenfalls den Projektumfang verringern.

Template

von der Stange oder individuell?

Beim Design der Webseite können ebenfalls Entscheidungen getroffen werden, die die Kosten beeinflussen.

Es gibt viele fertige Templates für Content-Management-Systeme - auch für Joomla. In den letzten Jahren hat sich die Qualität dieser Anbieter stark verbessert und die Arbeitsweise von vielen professionalisiert. Gute Template-Anbieter bieten Updates für ihre Templates an, veröffentlichen regelmäßig neue Versionen und antworten rasch auf Supportanfragen. Templates von professionellen Anbietern kosten ab ca. 30 Euro pro Jahr.

Individuelle Designs werden von Webdesigner*innen oder Grafiker*innen zuerst statisch entworfen und mit dem Auftraggeber*in abgestimmt. Die fertigen Designs werden entweder zuerst als HTML, CSS und Javascript erstellt und anschließend dynamisch als Joomla Template eingerichtet. Oder das statische Design wird direkt in Joomla mit einem Template-Framework als Basis umgesetzt. Bei beiden Varianten müssen Sie – je nach Seitenumfang – mit Kosten ab 2.000,- Euro rechnen.

Eine Template-Version für mobile Endgeräte ist in allen Varianten inkludiert. Seit 2018 hat Google auf „mobile-first“ Indexierung umgestellt, d.h. dass Webseiten ohne mobile Optimierung in den Suchergebnisse nach unten gereiht werden.

Barrierefreiheit

Wenn Barrierefreiheit für die Webseite eine verpflichtende Anforderung darstellt, erhöhen sich die Umsetzungskosten des Designs meist um ca. 50%. Barrierefreiheit hört jedoch nicht beim Webdesign auf, sondern umfasst u.a. auch Textierung, Usability und technische Einrichtung. Sollten Sie eine barrierefreie Webseite umsetzen wollen, sollte dies unbedingt von Projektbeginn an mitgeplant werden.

Wird eine Zertifizierung (z.B. WACA - Web Accessibility Certificate Austria) angestrebt, ist ebenfalls mit Zusatzkosten zu rechnen.

Domainkosten

Die geringste Position eines Webprojektes sind die Domainkosten:

  • ab ca. 10 Euro jährlich für .de-Domains
  • 15 Euro jährlich für .eu, .net, .com, .org
  • 20 Euro jährlich für .at
  • ab ca. 50 Euro jährlich für spezielle Domains wie z.B. .wien, .work, .team, .shop,…

Bei welchem Anbieter die Domain gekauft wird, spielt keine Rolle, da die Umleitung der Domain auf eine IP-Adresse beim Provider (siehe nächster Punkt) erfolgt.

Kosten für Hosting / Web-Provider

Eine Website mit CMS benötigt bestimmte Voraussetzungen beim Provider, z.B. PHP-Version und Datenbank ebenso wie SSH oder FTP-Zugriff. Empfehlenswerte Shared-Webhosting-Pakete, die für CMS ausgelegt sind, starten ab ca. 5 Euro monatlich. Qualitäts- und vor allem Performance-Einschränkungen gibt es bei diesen günstigen Paketen z.B. bezüglich Anzahl der Kunden pro Server.

Der Server kann auch vom Kunden selbst zur Verfügung gestellt werden. Hier müssen die Anforderungen ebenso erfüllt sein wie bei einem externen Provider. Die Kosten entstehen in dieser Variante nur intern.

Weiters gibt es auch die Möglichkeit eines Managed-Server, der bei einem Webprovider in einem Rechenzentrum steht und von diesem betreut wird. Preislich starten diese Pakete bei ca. 40 Euro monatlich.

Projektbetreuung

Ein Website-Projekt startet mit einem Briefing, das meist als Workshop abgehalten wird. Alle Website-Planungsschritte sowie alle Punkte für das Website-Konzept werden zu Beginn durchbesprochen. Zielgruppen, Ziele und Funktionen der Webseite werden erarbeitet. Designwünsche werden gesammelt. Das Ergebnis dieses Workshops ist ein schriftliches Konzept, das als Basis für die detaillierte Angebotskalkulation und den weiteren Projektablauf inkl. Zeitplanung dient.

  • Je genauer Sie vorbereitet sind, umso rascher kann das Konzept und somit das Angebot erstellt werden.
  • Je konkreter Sie bereits wissen, wie das Endergebnis aussehen soll, umso geringer wird der Aufwand für Kommunikation und Konzept sein.

Grundsätzlich sind diese Kosten ab 500,- Euro zu kalkulieren.

Die genaue Projektbetreuung haben wir auf der Seite „Website-Konzepte und Projektabwicklung“ beschrieben.

Schulung

Bereits während der Umsetzung oder kurz vor dem Go-Live findet die Schulung der Redakteur*innen und Administrator*innen statt. Schulung werden pro Stunde mit 150,- Euro für max. 4 Personen online oder beim Ihnen vor Ort gerechnet. Wenn die Entfernung größer als 40 km ist, wird eine Anfahrtspauschale (ab 50 Euro) vereinbart.

Erfahrungsgemäß haben sich 2 Blöcke zu je 2 Stunden pro Gruppe am besten für den Lernerfolg bewiesen. 

Handbuch/ Dokumentation

Für CMS Standardfunktionen wird normalerweise keine schriftliche Dokumentation bereit gestellt. Es gibt umfangreiche Online-Dokumentationen bzw. empfehlenswerte Bücher, die wir auf Wunsch gerne organisieren.

Für Ihre speziellen Kundenumsetzungen werden kurze Screencasts (Videos) aufgenommen oder eine PDF-Anleitung mit Screenshots erstellt. Diese Dokumentation ist in den Projektkosten bereits enthalten.

Abschlussarbeiten

In den Abschlussarbeiten vor dem Go Live sind noch einige Checks und umfangreiche Tests enthalten. Automatische Backups werden eingerichtet, Analyse und Monitoring Tools werden aktiviert. SEO-OnPage-Analyse und Statusberichte zur Projektdokumentation werden erstellt. Diese Arbeiten sind mit dem CMS-Paket bereits abgedeckt.

Wartung und Support

In regelmäßigen Abständen werden für Joomla und die Erweiterungen Updates veröffentlicht – diese beheben Sicherheitslücken und kleinere Fehler sowie bringen neue Funktionen. Vor jeder noch so kleinen Aktualisierung wird ein Backup gemacht und anschließend erfolgt ein Test der Webseite auf ihre Funktion.

Wartungsverträge werden für ein Jahr im Voraus bezahlt und starten bei 10,- Euro monatlich bei kleinen Projekten. Als grober Anhaltspunkt werden 10% der Webseitenkosten (Einrichtung, Installation, Programmierung, Template und Erweiterungen – ohne Projektbetreuung, Schulung, Dokumentation, …) pro Jahr kalkuliert. Kleine Supportanfragen (ca. 15 Min. monatlich) sind in diesem Wartungsvertrag enthalten.

Die Frage „Warum brauche ich einen Wartungsvertrag?“ haben wir beim Joomla Support beantwortet.

Das Endergebnis ist jedenfalls eine Website, die ...

  • ein einfach zu bedienendes Werkzeug für Ihren Erfolg ist,
  • Sie selbst erweitern und aktualisieren können, und
  • Basis für eine langfristige Online-Präsenz (wir betreuen Kund*innen, die seit 8 Jahren mit dem gleichen Websystem arbeiten).

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Alle Preise sind exkl. USt.