Sie betreiben eine Online-Shop und möchten Ihre Sichtbarkeit verbessern? Dann sollten Sie in die Welt der Blogger einsteigen. Im Internet finden Sie Blogs zu allen möglichen Themen, die die Menschheit begeistern. Reise-Blogs, Food-Blogs, Eltern-Blogs, Fitness-Blogs u.v.m. Auch das Online-Shop Business kann enorm davon profitieren. Warum das so ist, wie es funktioniert und was es zu beachten gilt, erklären wir in diesem Beitrag.

Bloggen – ein wichtiges Content-Marketing Tool unserer Zeit!

Mit Online-Marketing setzen Unternehmen Maßnahmen,

  • um eine Marke zu stärken
  • um Kunden an sich zu binden oder
  • um Produkte und Dienstleistungen über das Internet zu verkaufen.

Dies kann über verschiedene Kanäle laufen. Im optimalen Fall bedient man sich so vieler Marketing-Kanäle wie möglich. In diesem Beitrag widmen wir uns einem dieser Kanäle: dem Thema Blogging. Um Ihren Online-Shop an die Ranking-Spitze bei Google zu bringen, und als Marktführer zu positionieren, braucht es freilich das Zusammenspiel mehrerer Marketing-Aktivitäten. Wir möchten aufzuzeigen, welchen großen Stellenwert, vor allem auf lange Sicht, ein gut gepflegter Blog haben kann.

Jedoch Vorsicht! Besonders beim Veröffentlichen von Blog-Postings sollten Sie den Fokus immer auf IHR Unternehmen und IHRE Produkte legen. Schreiben Sie für Ihre KUNDEN, nicht für Google. Erfreuen Sie sich daran, der Welt Ihr Unternehmen, Ihre Produkte, Ihre Überzeugungen näher zu bringen.

Um einen langfristigen Erfolg durch Kundenbindung zu erziehlen braucht es viel Engagement - und die Freude, an dem was Sie tun, muss für den Leser spürbar sein! Durch das Bloggen werden Sie und Ihr Unternehmen im Netz sichtbar:

  • ✔️ Google wird auf Sie aufmerksam, wenn Sie regelmäßig gute Inhalte veröffentlichen.
  • ✔️ Sie motivieren den Leser durch Ihren Artikel zu einer Kaufhandlung – oft bezeichnet als Call-to-action (CCA).
  • ✔️ Blog-Abonnenten sind wiederkehrende Besucher. 
  • ✔️ Durch das Setzen von internen Links halten Sie die Besucher auf Ihrer Website, dies erhöht die Verweildauer,
           was sich wieder positiv auf das Ranking auswirkt.
  • ✔️ Durch qualitativ hochwertige Artikel erhöhen Sie Ihre Backlinks, das wirkt sich positiv auf das Ranking aus.

3 Schritte, bevor Sie starten können!

 

➀ Definieren Sie Ihre Zielgruppe!

Erstellen Sie Personas für Ihr Produkt – zumindest gedanklich oder mit ein paar Stichworten auf einem Notizzettel. Welches Geschlecht interessiert sich vorwiegend für Ihre Produkte? Wie alt sind Ihre Kunden im Durchschnitt? Wie leben diese Menschen? Welche Interessen haben sie? Welchen Familienstand? Es ist wenig sinnvoll, die Themen ihrer Blogbeiträge an männliche User zwischen 40 und 60 zu richten, wenn sie einen Online-Shop für Schwangerschaftsmode betreiben😉.

 

➁ Erstellen Sie einen Themenkatalog!

Wenn Sie sich entscheiden, in die Welt der Blogger einzusteigen, reicht es nicht aus, alle paar Monate, oder wenn gerade Urlaubszeit ist und die Bestellungen sowieso eher schleppend reinkommen, einen Artikel zu schreiben. Je nachdem wie schnell Sie sich bei den Suchmaschinen positionieren wollen, ist es ratsam, alle 2 bis 4 Wochen einen neuen Beitrag zu veröffentlichen. Da ist es doch hilfreich, schon im Vorfeld eine Liste mit potenziellen Themen parat zu haben, auf die man dann nur mehr zugreifen muss.

 

➂ Machen Sie sich einen Redaktionsplan!

Sobald Sie sich ausreichend Themen für Ihren Blog überlegt haben, können Sie diese in einer Tabelle auch gleich mit einem Datum zur Veröffentlichung versehen. Kalkulieren Sie mit ein, dass Sie mindestens 4 Stunden allein zum Verfassen eines qualitativ hochwertigen Blogartikel brauchen. Dieser ist dann aber noch nicht online bzw. mit Bildern etc. versehen. Diese Arbeit nimmt noch einmal ca. 2 Stunden in Anspruch. Berücksichtigen Sie das bei der Planung und setzen Sie sich daher auch eine Deadline, wann Sie mit dem Schreiben beginnen wollen.

 

Welche Themen sind für Ihre Kunden relevant?

Niemand kennt Ihre Kunden besser als Sie. Besteht Ihr Online-Shop schon eine Weile, haben bestimmt schon einige Kunden Kommentare hinterlassen oder e-Mails mit Fragen, Anregungen oder Beschwerden verschickt. Nutzen Sie diese Aussagen Ihrer Kunden zur Themenfindung. In jedem Fall müssen die Themen Ihrer Blogbeiträge auf Ihre Kunden abgestimmt sein. Die folgende Aufstellung soll Sie bei der Themensuche unterstützen:

  • 🖋️ Schreiben Sie über die Entstehungsgeschichte Ihres Unternehmens.
  • 🖋️ Schildern Sie Ihren Kunden, wie Ihr Alltag im Online-Shop-Business aussieht.
  • 🖋️ Beschreiben Sie, woher Sie Ihre Produkte beziehen, wer sind Ihre Partner*innen.
  • 🖋️ Beschreiben Sie die Vorteile einzelner Materialien, die Sie für Ihre Produkte verwenden.
  • 🖋️ Stellen Sie einzelne Produkte vor.
  • 🖋️ Erzählen Sie von einer Ihrer Reisen, eventuell auf der Suche nach neuen Produkten.
  • 🖋️ Geben Sie einen Einblick in die Entstehung eines Produktes, von der Idee bis zum Verkauf.
  • 🖋️ Erzählen Sie Ihren Werdegang, wie sind Sie zu Ihrem Online-Shop gekommen.
  • 🖋️ Geben Sie Pflegetipps zu Ihren Produkten.
  • 🖋️ Erzählen Sie über Ihre Mitarbeiter*innen.
  • 🖋️ Greifen Sie eine Geschichte Ihrer Kund*innen auf und erzählen Sie darüber.
  • 🖋️ Zeigen Sie Ihr Unternehmen in einem Video.

 

 

Zahlen und Fakten die Sie überzeugen werden!

Zum Schluss präsentieren wir Ihnen noch ein paar Zahlen, die Sie hoffentlich endgültig davon überzeugen werden, dass es für Sie an der Zeit ist, in die Blogger-Szene einzusteigen.

webgras blogartikel online shop balken

 

53% der Vermarkter geben an, dass das Bloggen ihre oberste Priorität für das Content-Marketing ist.
Quelle: HubSpot

66% der Vermarkter geben an, Blogs in ihren sozialen Medien zu verwenden.
Quelle: Social Media Examiner

94% der Menschen teilen Blog-Inhalte, weil sie der Meinung sind, dass dies für andere hilfreich ist.
Quelle: Propel

 47% der Käufer sehen sich 3-5-Inhalte an, bevor sie eine Kaufentscheidung treffen.
Quelle: Demandgenreport

70-80% der Nutzer ignorieren bezahlte Anzeigen und konzentrieren sich stattdessen auf organische Suchergebnisse.
Quelle: SEJ

Unternehmen, die bloggen, erhalten 97% mehr Links zu ihrer Website.
Quelle: Business-2 Gemeinschaft

 

Kann man den Erfolg messen?

Alles kann man messen! Aber, gut Ding braucht Weile. Sie dürfen sich nicht der Illusion hingeben, nach 2-3 Blogposts eine signifikante Veränderung ihrer Zugriffszahlen oder Bestellungen zu erkennen. Wie auch schon oben erwähnt, ist das Bloggen eines von vielen Online-Marketing-Werkzeugen, wenn auch ein günstiges und effektives! Sobald Google auf Ihre Shop-Seite aufmerksam wird, und das geschieht zweifelsfrei dann, wenn sich der Content deutlich vermehrt und qualitativ angepasst zu Ihrem Angebot passt, springt Ihr Unternehmen im Ranking um ein paar Plätze nach oben. Es gibt natürlich auch SEO-Tools zur Messung der Sichtbarkeit. Dies sind die bekanntesten:

 

Praxis-Tipp

Mit der Google Search Console bietet ihnen Google einen kostenlosen Dienst an. Mit diesem Tool können Sie die Wirksamkeit ihrer Website in den Suchergebnissen beobachten, verwalten und gegebenenfalls Fehler zeitnah beheben. Es ist keine Registrierung erforderlich.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Wir haben Sie motiviert, einen eigenen Blog zu starten, jedoch können/wollen Sie nicht die notwendige Zeit und Energie aufwenden? Dann rufen Sie uns an oder schreiben uns ein E-Mail. Gerne unterstützen oder übernehmen wir diese Arbeit für Sie. Holen Sie sich ein unverbindliches Angebot oder kommen Sie zu einem Beratungsgespräch.